Die Arbeitsumgebung – praktisch, modern, aktivierend

Homeoffice Macbook

War Anfang des 20. Jahrhundert Heimarbeit noch ein gängiger Gelderwerb, so setzte sich seit der Mitte des gleichen Jahrhunderts die Trennung von Wohn- und Arbeitsort durch. In der heutigen Zeit ist jedoch ein Rückwärtstrend zu beobachten. Immer mehr Menschen wollen oder müssen aus zeitlichen oder praktischen Gründen ihr Büro nach Hause verlegen. Das „Home Office“ wurde wiedergeboren

War früher bei der Heimarbeit bezüglich der Arbeitsumgebung vor allem genügend Platz und Licht wichtig, setzt sich das optimale Arbeitsumfeld heute aus viel mehr Komponenten zusammen.

Optimales Licht

Das Licht sollte hell genug sein, damit alles gut sichtbar ist. Deckenlampen reichen dafür oft nicht aus. Eine Schreibtischlampe ist eine sinnvolle Ergänzung. Bei der Art der Lampe sind Tageslichtbirnen zu empfehlen, da diese die Stimmung positiv beeinflussen. Auch die Position der Lampe muss mit Bedacht gewählt werden, um ungünstigen Schattenwurf zu umgehen.

Wer zudem oft in den Abend- und Nachtstunden am Computer arbeitet, und mit weniger Lichtquellen zurecht kommen muss, für den ist eine Hintergrundbleuchtete Tastatur am Notebook sinnvoll. Es gibt mittlerweile auch USB Leuchten, mit der sich die Tastatur beleuchten lässt.

Schreibtisch Beleuchtung

Schreibtisch Beleuchtung

Das Mobiliar

Auch Zuhause sollte es einen festen Arbeitsplatz geben. So ist genau definiert, wo „Arbeiten“ und wo „Wohnen“ angesagt ist. Das wichtigste Möbelstück, wodurch der Arbeitsplatz gekennzeichnet ist, ist der Schreibtisch. Er sollte ergonomisch sein, damit er an die Körpergröße angepasst werden kann. Dazu sollte ein Stuhl gewählt werden, der ebenfalls verstellbar ist, sodass der optimale Sitz erreicht werden kann. Dadurch wird die Konzentration gefördert und Rückenproblemen vorgebeugt. Die Höhe des PC-Monitors sollte schließlich auch angepasst werden, um ein krummes Sitzen und Nackenverspannungen zu vermeiden.

Optische Gestaltung

Eine Wohlfühl-Atmosphäre kann durch persönliche Dekoration, wie beispielsweise Familienfotos, geschaffen werden. Aber auf keinen Fall sollte der Arbeitsplatz mit Deko überladen werden, denn das lenkt vom konzentrierten Arbeiten ab. Farben der Wände und der Möbel sollten nach dem persönlichen Geschmack gewählt werden. Das schafft ein positives Gefühl und fördert die Motivation. Zimmerpflanzen können ebenfalls dazu beitragen.

Moderne Technik

Das Büro der Zukunft ist papierlos. Briefe werden nur noch selten verschickt, stattdessen wird auf E-Mails zurückgegriffen. Und auch ausgedruckt wird nur noch wenig, denn die Ablage erfolgt elektronisch. Daher ist ein Computer auch im Home Office unabdingbar. Ein Laptop reicht aufgrund der kleinen Größe von Bildschirm und Tastatur auf die Dauer kaum aus. Gegebenenfalls kann es je nach Arbeit auch hilfreich sein, zwei Bildschirme zu besitzen, um den Überblick besser behalten und parallel arbeiten zu können. Ein ausreichend schneller Internetzugang ist ebenfalls erforderlich. So kann auf in Clouds gespeicherte Daten zugegriffen und online Recherche durchgeführt werden.

Ausreichend Arbeitsfläche

Insgesamt sollte auf dem Schreibtisch genügend Platz für den PC-Monitor, die Tastatur und Notizzettel sein. Ein angrenzendes, offenes Regal stellt Unterbringungsmöglichkeiten für Unterlagen und weitere, wichtige Utensilien dar, so dass sie geordnet und schnell erreichbar sind, aber nicht im Weg stehen.

Bei der Einrichtung des Home Office sind also einige Dinge zu beachten, damit eine Arbeitsumgebung geschaffen wird, die modern ist, zum Arbeiten aktiviert und sowohl praktisch als auch zum Wohlfühlen eingerichtet ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*