Adsense Domainparking mit Google | Sedo Klon names Google

Da schau ich doch heute in mein Google Adsense Account und siehe da, ohne Vorwarnung oder mediale Ankündigungen steht die Option Adsense für Domains zur Verfügung. Die Konfiguaration ist weniger trivial als bei den Konsorten Sedo oder Namedrive. Es gilt hier sowohl die A-Datensätze für die Domains, als auch die CNAME-Datensätze (Alias) für den Internethost zu konfigurieren. Da heißt, eine günstige 29 Cent Domain von strato liesse sich damit nich einfach aufschalten. Eine günstige Godaddy Domain aber schon.

Bis die DNS Einstellungen durch sind dauert es eine ganze Weile. Auf jeden Fall bin sich sehr gespannt wie das Layout daher kommt. Bis jetzt ist das User Interface im Adsense Account sehr sporadisch. Schön wären ein paar mehr Anpassungsmöglichkeiten als wie bei Sedo beispielsweise. Aber wir werden ja sehen.

Auf jeden Fall ist das doch mal ein richtiger Schritt von Google. Endlich kann man direkt an geparkten Domains verdienen, ohne Zwischenhändler á la Sedo. Man darf gespannt sein. Vor allem in Anbetracht dessen, dass möglicherweise eine Art Verzeichniss geparkter Google Domains folgen wird, oder gar eine Indexierung? Wie auch immer -es geht voran.

Abschließend vielleicht noch ein Tipp, der mir beim Eintrag des CNAME aufgefallen war:

Hostname/Alias Aufzeichnungsart Wert/Ziel
www CNAME (Alias) pub-xxxxxxx.afd.ghs.google.com.

Den Punkt am Ende des Zielwertes sollte man weg lassen. Hatte es bspw. bei Godaddy mit Punkt versucht, was aber nicht funktionierte. Und ein zweiter Tipp: Laut FAQs von Google kann es bis zu 24h dauern bis die Domain (oder DNS? only semi-geek) freigeschalten wird. Also keine Panik wenn nicht direkt der Adsense Himmel lockt.

Stichworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Tipps Bilder in Kommentar einbetten
Zum Einbetten von Bildern lässt sich einfach imgur.com/upload verwenden. Einfach das Bild dort hochladen und den Bild-Code hier einfügen.