Inspiron 5000 / 7000 - HDD klonen, SSD einbauen und 5mal schneller Arbeiten

Dell Inspiron SSD nachrüsten

Ich hatte mir vor zwei Jahren das Dell Inspiron 13, 7359 2-in-1 gekauft und bin mit dem Notebook nach wie vor sehr zufrieden. Wenn da nicht die lange Startzeit wäre und dass einige Anwendungen ziemlich lange brauchen bis man sie nutzen kann.

Zurückzuführen ist das aber weniger auf den Prozessor, einem i3 der 6. Generation, sondern auf die HDD Festplatte. Sie schafft es einfach nicht, die zahlreichen Prozesse von Windows 10 schnell genug zu verarbeiten.

Also habe ich mich informiert, ob sich eine SSD Inspiron 13 nachrüsten lässt. Ja, es funktioniert und das auch relativ simple.

Gleich vorweg, ich habe die SSD jetzt seit ein paar Tagen in Betrieb und ich arbeite jetzt ca. 5-mal so schnell wie vorher. Grund ist die 5 bis 6-mal schnellere Lese- und Schreibgeschwindigkeit der neuen SSD Festplatte.

Im Folgenden eine Kurzanleitung zum Nachrüsten einer SSD in das Dell Inspiron 13 7000.

Erforderliche Hardware: SSD + Festplattengehäuse

Ich habe mich für die SanDisk SSD PLUS 240GB Sata III 2,5 Zoll entschieden. Schlicht aus dem Grund, weil es ein Amazon Choice Produkt ist. Das bedeutet, dass die SSD schon von vielen Nutzern gekauft wurde und mit gut bis sehr gut bewertet wurde.

Von der Größe her empfehle ich mindestens 240 GB. Da ich relativ wenig lokal speichere und den Großteil meiner Daten und Fotos in der Cloud habe, ist das für mich ausreichend.

Nichtzuletzt macht es sich am Preis bemerkbar. Für gerade mal 54 Euro brutto bekommt man ein solides Speichermedium. Vor wenigen Jahren hätte man hier noch gut und gerne das 5-fache bezahlt.

Warum benötigt man noch ein externes Festplattengehäuse?

Dies war mir vorher auch nicht ganz klar. Nach einer Empfehlung eines Freundes machte es aber Sinn.

Und zwar möchte ich die alte Festplatte ja klonen / kopieren, um nach dem Einbau wie gewohnt weiterzuarbeiten.

Dazu habe ich die neue SSD in ein USB 3.0 Externes festplatten Gehäuse für 2.5 zoll SATA SSD HDD eingebaut.

Nun braucht man das Gehäuse nur noch per USB an das Dell Notebook anschließen und kann die Festplatte klonen.

Wie das geht folgt im nächsten Abschnitt.

2. Klonen der Festplatte

Jeder Festplatten Hersteller bietet eine passende Klon-Software an. In meinem Fall bei der Sandisk war es aber gar nicht so einfach das Tool auf der Website zu finden, weil es recht versteckt war:

Sandisc Klonsoftware:  https://kb.sandisk.com/app/answers/detail/a_id/19869

Sollte der Link sich geändert haben, einfach nach “Sandisk Acronis True Image WD Edition” bei Google suchen. Ich gehe davon aus, dass viele Nutzer sich hier eine bessere Anleitung seitens des Herstellers wünschen würden.

Nach dem Start der Klonsoftware wird man mit einem Assistenten durch den Klonvorgang geführt. Das ist recht simple und war nach 15 Minuten bereits erledigt.

Laufwerk klonen:

Acronis True Image WD Edition Version 3.2

Assistent zum Klonen

Assistent zum Klonen – Klonmodus auswählen. Automatisch

Quelllaufwerk auswählen

Klonen Quelllaufwerk auswählen

Das System fährt im letzten Schritt dann herunter und kopiert die Festplatte auf die SSD.

3. Alte Festplatte ausbauen, neue SSD einsetzen

Zum Austauschen der Festplatte schraubt man alle Schrauben an der Unterseite des Notebooks ab.

Mit Hilfe einer Kreditkarte / Plastikarte hebelt man vorsichtig das Gehäuse ab. Achtung, an einigen Stellen sind kleine Nasen, die leicht abrechen können. Aber selbst wenn eine bricht, durch die 10 Schrauben ist es am Ende dennoch bündig verschlossen.

Hier ein Video zum Entfernen der Festplatte beim Inspiron 7000:

Nach dem Einbau der neuen SSD ist das Dell Inspiron 7000 deutlich (5 bis 6 mal) schneller betriebsbereit!

Wer sich also nicht gleich ein neues Notebook kaufen kann, der sollte als erstes bei Festplatte anfangen hier eine SSD zu verwenden. Dann macht das Arbeiten deutlich mehr Spass, weil das Hochfahren, Starten aus dem Standby und allgemein das Aufrufen von Programmen binnen Sekunden, und nicht wie bei mir zuvor teilweise eine Minute gedauert hat.

Kurz Zusammengefasst, was zum Nachrüsten benötigt wird:

– SSD mit mindestens 240 GB, 2,5 Zoll
– USB Festplattengehäuse zum Klonen der Festplatte
– ein Klonprogramm (in der Regel vom SSD Hersteller bereitgestellt)

  1. Festplatte klonen
  2. Festplatte ausbauen und neue SSD einsetzen
Stichworte:
Ein Kommentar zu “Dell Inspiron SSD nachrüsten
  1. tikoim sagt:

    Ein Nachtrag noch.

    Was sich nach dem Einbau der SSD in das Dell Inspiron besonders bemerkbar macht, ist die schnelle Betriebsbereitschaft nach dem Start aus dem Standby!

    Das war wirklich ein großes Ärgernis, dass wenn man das Notebook auf Standby geschalten hat und wieder gestartet hat, dass es gefühlt eine Minute gedauert hat, bis man arbeiten konnte.

    Jetzt dauert es 4 Sekunden und das Inspiron ist aus dem Schlaf erwacht. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Tipps Bilder in Kommentar einbetten
Zum Einbetten von Bildern lässt sich einfach imgur.com/upload verwenden. Einfach das Bild dort hochladen und den Bild-Code hier einfügen.
Bild Inspiron 13 7000 Serie 2-in-1
Inspiron 13 7000 Serie 2-in-1

Inspiron 7000 - SSD nachrüsten. 500 GB HDD gegen eine 240 GB SSD Festplatte austauschen.

Dell Inspiron Rückseite Schrauben
Dell Inspiron Rückseite Schrauben

Dell Inspiron Batterie und HDD ausbauen
Dell Inspiron Batterie und HDD ausbauen