Webhosting Vergleich

Die Wahl des passenden Webhosters gestaltet sich zuweilen nicht gerade einfach, da man als Einsteiger nicht so recht weiß, nach welchen Kriterien man sich richten sollte. In diesem Beitrag vergleichen wir drei Anbieter aus dem Bereich Webhosting. Die Auswahl dieser drei Hoster wurde getroffen, weil wir alle drei selbst privat und geschäftlich nutzen, und damit unsere Erfahrungen zu den Anbietern einbringen werden.

Da alle Webhoster verschiedene Pakete anbieten, wurden jeweils die günstigsten Tarife als Verlgeichsbasis gewählt, sowie das Kriterium, dass alle Tarife über mehrere MySQL Datenbanken verfügen müssen, um mehrere CMS (bspw. einen Online Shop oder WordPress) installieren zu können. Einige Anbieter haben noch günstigere monatliche Preise, bei diesen gibt es aber keine Datenbank inklusive. Deshalb ein wichtiges Merkmal, auf das man achten sollte bei der Wahl des passenden Webhosting-Anbieters.

##Update: Nachdem ich aktuell auf der Suche nach einem neuen Hoster bin, und eigentlich zu Goneo tendiere, schreckt mich doch die 12-Monatsvorauszahlung ab. Ergo, wäre es All-Inkl geworden. Durch Zufall bin ich nun auf die 1&1 Angebot aufmerksam geworden, und entgegen meinem Vorurteil, dass es nur die Baukasten-Systeme dort gibt, musste ich mich eines besseren belehren lassen – 1&1 bietet ein solides Paket, und das noch günstiger als All Inkl. Deshalb sind es nun vier Provider in der aktuellen Auswahl. ## Update Ende ##

AnbieterTarifmonatliche Kosteneinmalig
(Setup-Gebühr)
Voraus-zahlung oder monatlichInklusiv-Domains (.de)Webspace 
(Speicher)
MySQL DatenbankenKunden je ServerTraffic FlatWebsite
Goneogoneo Homepage Paket4.958.95Vorauszahlung, 12 Monate52 GB5-ja» Zu Goneo
All-InklAll-Inkl Privat4.9514.95nein, monatliche Zahlung110 GB2150nein, 50 GB» Zu All-Inkl
HosteuropeWebPack M3.9914.99Vorauszahlung, 12 Monate02 GB2-ja» Zu Hosteurope
1&1 Webhosting1&1 Dual Basic6.999.6Vorauszahlung, 3 Monate410 GB10-ja» Zum 1&1 Webhosting

 Stand 02/2013

Schlussfolgerungen zu den jeweiligen Kriterien

1. Vorauszahlung und Monatliche Kosten

Monatliche KostenGerade als kleiner Webmaster / Hobbybetreiber sind die monatlichen Kosten ein schlagkräftiges Argument. Eine Vorauszahlung für 12 Monate ist nicht für jeden das erschwingliche Zahlungsmodell für seine Website. Die monatlichen Kosten sind bei allen in etwa gleich, und liegen unter 5 Euro monatlich. Im Hinblick auf verschiedene Refinanzierungsmodell, beispielsweise via Adsense, Online Marketing oder einer Dienstleistung, die man über seine Webseite anbietet, lässt sich der “Einsatz” schnell zurückholen. Deshalb siegt in diesem Vergleich All-Inkl.*

2. Inklusiv-Domains

.de Domain Eine Domain sollte aus meiner Sicht bereits enthalten sein. Auch wenn man bereits günstig eine Domain ohne Webspace hat, kann man diese zwar bei allen aufgeführten Anbietern problemlos aufschalten, aber die Kosten kommen dann extra hinzu. Mit 5 Inklusiv-Domains liegt hier aktuell Goneo vorn.

Ein Kurz-Exkurs zu Frage der Domain-Endung: Für eine Seite in Deutschland, ist nach wie vor die Endung “.de” ist beste Wahl. “.Net” oder “.Com” sind sicherlich auch nice-to-have, aber auch mit Blick auf Kosten, und die zumeist deutschsprachige Zielgruppe, ist “.de” die Domainendung, die man aus meiner Sicht nehmen sollte.

3. Webspace

Der Speicherplatz ist bei allen Anbietern ausreichend. Solange man keine Videodaten oder Bilder mit sehr hoher Auflösung postet, braucht man keine höhere GB Zahl. Videos lassen sich extern weitaus besser via Youtube hosten und bequem einbetten, bei Bildern sollte man entsprechend auf die Kompressionsrate / Bildgröße achten. Gerade im Hinblick auf mobile Endgeräte empfiehlt es sich ohnehin möglichst wenig große Dateien einzubinden. Von daher liegen bei diesem Punkt alle aufgeführten Hoster gleich auf.

4. Die Datenbanken

Ein aus meiner Sicht sehr wichtiger Punkt, möchte man beispielsweise mehrere WordPress Installationen auf seinem Webspace vornehmen. Da es erfahrungsgemäß nicht beim Betreiben von einer Website bleibt (subjektives Empfinden), möchte man auch gern aufrüsten und weitere Websites hochziehen, deshalb sind hier All Inkl und Goneo vorn.


5. Sonstiges

Die letzten Punkte sind zum einen die Kunden je Server, und zum zweiten, ob eine Traffic Flat besteht. Die Angabe zu den Kunden je Server ist leider nicht bei allen Anbieter angegeben. Dies wird damit zusammenhängen, dass diese Angabe ziemlich ambivalent sein kann. Denn ein Kunde, der auf seinem regulären Webspace diverse Installationen von CMS betreibt, kann unter Umständen weitaus mehr ins Gewicht fallen als 10 Einzelnutzer. Zum anderen ist der Traffic des jeweiligen Kunden zudem entscheidend. Im Grunde ist die Frage: Wie verhält sich mein Webspace bei hoher Belastung, sprich vielen Besuchern auf der Seite? Für den Otto-Normal-Website-Betreiber sollten aber alle ihren Dienst erfüllen, denn wenn man kommerzielle Groß-Besucherzahlen erwartet sind die aufgeführten Webhosting-Lösungen ohnehin nicht zum empfehlen.

Eine Traffic-Flat sollte meiner Meinung nach Standard sein. Auch hier gilt, für den Klein-Webmaster sind alle aufgeführten Dienste bewährt und vollkommen ausreichend. Eine Traffic Flat ist dennoch nice to have. Von daher ein Plus für Goneo und Host Europe.

Kriterien, die aus meiner Sicht weniger ins Gewicht fallen: Anzahl der Postfächer und die Anzahl der Subdomains, 100+ sind bei allen mindestens dabei.

Mein persönliches Webhosting Fazit

Da ich mich des öfteren mit dem Gedanke herumschlage weitere Webhoster in Anspruch zu nehmen, und sich die relativ geringen monatlichen Kosten einfach durch Online Marketing / Werbung auf den Websites refinanzieren lassen, sowie der häufigen Frage von Freunden und Bekannten, nach meiner Empfehlung für den richtigen Hoster, ist diese Übersicht entstanden.

Basierend auf meiner Erfahrung mit den drei Anbietern All Inkl, Goneo und Host Europe, würde ich aktuell zu Goneo tendieren. Das Gesamtpaket ist stimmig. 1. Punkt: 5 Domains gibt es gratis dazu. Normalerweise kann man mit circa 0,50 Euro für eine reine Domain rechnen ohne Webspace, ergo: hier gibt s was für sein Geld. Andererseits ist die Vorauszahlung für 12 Monate nicht für jeden Klein-Webmaster das Richtige. Deshalb ist auch All Inkl empfehlenswert. Gerade das Backend hat aus meiner Sicht die beste Übersichtlichkeit und Funktionalität der hier verglichenen Anbieter.

Technisch sind alle hier genannten Anbieter für kleine bis mittlere Webprojekte ausreichend. Hat man etwas mehr finanziellen Spielraum sollte man auch ein größeres Paket in Betracht ziehen. Gerade All Inkl bietet für 7,95 Euro eigentlich ein rundum-sorglos-Paket, selbst für eine mittelständische Firmen-Webseite. Aber wie bereits angeführt, bestimmt auch zuweilen der Geldbeutel, das Ziel, das man mit der (den) Website(en) verfolgt die Wahl des Hosters.

Ich hoffe dem ein oder anderen ein paar Tipps für die Wahl des richtigen Anbieters an die Hand gegeben zu haben.

Anbieter im Test
» zu Anbieter All-Inkl
» Zum Anbieter Goneo
» Zum Anbieter Hosteurope
» Zum Anbieter 1&1 Webhosting

 

Weiterführende Beiträge zum Thema Webhosting und CMS gibt es hier auf Tikoim:

 

* Die Schlussfolgerungen zu den Hostern basiert auf den drei mir vertrauten Hostern All Inkl, Goneo und HostEurope. Ggf. folgen im Laufe der Zeit weitere Anbieter, um einen möglichst objektiven Vergleich darzustellen. Alle Angaben ohne Gewähr. Stand 02/2013.